DIY Enamel Dots – besoffen vom Nagellack

„Animal Dots? Tierpunkte?“

Nein. Enamel – wie glasiert. Glasierte Punkte, keine Tierpunkte.  Das sind kleine dreidimensionale Punkte, die man als Blickfang aufklebt. Klingt verrückt, ist aber immer noch sehr hipp in der Scrapbooking- und Kartenwelt. Und teuer, leider. Mein Glück habe ich schon einmal mit dem Schmelzen von Steckperlen probiert. Leider erfolglos. Statt runder Punkte in den schönsten Farben hatte ich krumpelige Donuts. In bunt-braun. Ürks. Aber ich werde es noch einmal probieren, denn dieses Video sieht so erfolgsversprechend aus.

Gestern habe ich mit meine Heißklebepistole geschnappt und meditativ eine Stunde lang kleine Punkte auf Silikonpapier gekleckert. Die Anleitung dazu findet ihr hier. Nachdem ich dann auch wieder Gefühl in der Hand (Krampf, aua, aua) hatte, habe ich meine übersichtliche Nagellacksammlung geschnappt und begonnen zu lackieren. Lüftet. Dabei. Unbedingt. Oder hängt eure Nase nicht direkt über den stinkigen Nagellack.

DIY_Enamel_Dots_pic1

DIY_Enamel_Dots_Pic2

„Animal Dots?“

No. Enamel. Like enamel coating. Enamel dots are still a fancy thing in the big scrapbooking and cardmaking universe. I love them, but I can’t effort them. I tried to melt some beads but all I got were burned donuts. I’ll give it another try, because in this video it looks really simple. We’ll see. 

Yesterday I grabbed my beloved hot melt glue gun and made dots for about an hour – it was… calming, kind off. You can find a tutorial here, it’s really simple. My hand felt numb for a while, but I still got enough strenght to grab my nail polish collection and started painting the dots. Open. A. Window. Or try to get your nose as far as possible away from the polish.

Come back later, I’ll show you some projects with my new DIY enamel dots.

 

In den nächsten Tagen zeige ich ein paar Projekte mit meinen nagelneuen Enamel Dots. Aus Nagellack. Bis dahin hat sich mein Verstand auch wieder ein bisschen geklärt.

Was macht ihr selbst und wo spart ihr ein bisschen?

Atmet nicht zu viel Nagellack ein,

Jessa

Advertisements

5 Gedanken zu “DIY Enamel Dots – besoffen vom Nagellack

  1. Sehr fleißig!
    Es gibt im Scrapbooking-Universum so viele Hilfsmittel, die dem Bastler das Leben vereinfachen: Alleine die ganzen Stempel, vorgestanzte Papierblumen oder fertige Schleifchen mit Klebepunkt…
    Auch ich bin manchmal versucht, mich mit diesen (meist sehr teuren) Materialien einzudecken. Der große Nachteil dahinter: Die Ergebnisse sehen alle recht ähnlich aus.
    Daher versuche auch ich, möglichst viel selbst zu machen. Dann schaut das Blümchen, dass ich mit Wellenschere ausschneide halt nicht so perfekt aus. Aber dafür ist es nicht das gleiche, das auch auf hundert anderen Karten im Internet zu finden ist!
    Wünsche dir also weiterhin viel Geduld beim Selbermachen (und probiers lieber mit einer Atemmaske, bevor dir die Nagellackdämpfe die Sinne vernebeln!) ;D

    Gefällt mir

  2. Pingback: In der Küche mit Jinx | useless trinkets

Ein bisschen Liebe? Einfach den Kommentar schreiben und abschicken

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s